Berufschulverbände bündeln Kräfte

Berufschulverbände bündeln Kräfte

Die bisherigen Bundesverbände „der Lehrerinnen und Lehrer an berufsbildenden Schulen e.V. (BLBS)“ und „der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen e.V. (VLW)“ bündeln ihre Kräfte und haben sich jüngst in Berlin zum neuen „Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung” zusammengeschlossen. 100 Delegierte votierten einstimmig dafür, dass Joachim Maiß, Schulleiter der MMBbS/Hannover und bisheriger Landesvorsitzender des VLW in Niedersachsen, und Eugen Straubinger, Schulleiter der Philipp-Matthäus-Hahn Schule in Balingen und bisheriger BLBS-Bundesvorsitzender, als Doppelspitze fungieren. Ziel ist, die Bedeutung der schulischen Berufsausbildung verstärkt im öffentlichen Bewusstsein und bei den politischen Entscheidungsträgern zu verankern.

Joachim Maiß fokussiert vor aller das Thema Digitalisierung in der Verbandsarbeit. Dabei geht es weniger um die notwendige Gigabit-Anbindung, sondern viel mehr um die weitergehenden Aspekte: Lern- und Lehrinhalte für die Bildungs-Cloud, Fachlehrer entsprechend qualifizieren und das Ganze auch in funktionierende Arbeitszeitmodelle zu gießen. Denn die Digitalisierung, bei der Schüler an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr dann Cloud-gestützt am eigenen Rechner wo auch immer lernen, hat dann ja auch zur Folge, dass Lehrkräfte zu „Unzeiten“ Fragen gestellt bekommen – nur ein Aspekt der Digitalisierung.

 

Foto: Marco  Urban