Lokal denken mit globalem Hintergrund

Lokal denken mit globalem Hintergrund

Die  fortschreitende Globalisierung spaltet die Gesellschaft. Nicht zwingend in arm und reich, sondern in Gegner und Befürworter, die sich einen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und umweltpolitischen Diskurs bieten. Je mehr von Globalisierung die Rede ist, desto mehr keimt am anderen Ende der Skala der Wunsch nach Regionalisierung. Die Hochschule Hannover (HsH) greift die Strömungen auf und veranstaltet nach der erfolgreichen Vorjahrespremiere zum Thema Industrie 4.0 diesmal die fakultätsübergreifende Ringlesung „Regional – National – Global.

Los geht es am 12. Oktober in der Aula am Campus Linden gleich mit zwei nachdenklich stimmenden Impulsvorträgen: „Solution Companies – Nachhaltigkeitsmanagement in der Welt von morgen“ und „Slow Fashion – Designkonzepte gegen Verschwendung, Globalisierung und hässliche Kleidung“. Weitere Termine: 26.10, 09.11., 23.11., 07.12. und 21.12. Mehr Infos hier.