Arne-Jacobsen-Foyer mit „Schwan“ und „Ei“

Arne-Jacobsen-Foyer mit „Schwan“ und „Ei“

Die Geschichte des 1960er-Jahre-Baus zwischen Schloss und Orangerie in den Herrenhäuser Gärten kennt kaum jemand. Das Glas-Gebäude hat Arne Jacobsen entworfen. Die Stadt hat diesen architektonischen Schatz jetzt gehoben und für knapp 1,7 Mio. Euro behutsam kernsaniert. Dabei ist alles beim Alten geblieben – zumindest optisch. Neu ist die Möblierung. Arne Jacobsen-Designklassiker natürlich. Partner hierfür ist Klingenberg.